Wir sind für Sie da +43 (0) 3159 24 80
Kontakt


Kroatien

 

  • Hauptstadt: Agram / Zagreb
  • Int. Kennzeichen: HR
  • Sprache: Kroatisch
  • Fremdsprachen: Deutsch, Englisch
  • Währung: 1 Kuna (HRK) = 100 Lipa
  • Elektrischer Strom: 220 Volt/50 Hertz Wechselstrom
2021

Juni 2021

Zu Sommerbeginn nach Porec Do. 03.06. - So. 06.06.2021

 

  • Busfahrt im Comfort Reise Bus
  • Führung durch Porec
4 Tage ab 299 € Details
Insel KRK zu Sommerbeginn Mi. 23.06. - So. 27.06.2021

 

  • Fahrt mit Comfort Reise Bus
  • Willkommensdrink
  • Hallenbad, Außenpool
5 Tage ab 379 € Details

Juli 2021

Badeurlaub in Porec Mo. 19.07. - Do. 22.07.2021

 

  • Fahrt im Comfort Reisebus
  • Lage am Meer und Uferpromenade
  • Hallenbad
  • Außenpool
  • 3x HP
4 Tage ab 349 € Details
Im Juli auf die Insel Krk Do. 22.07. - So. 25.07.2021

 

  • Fahrt im Comfort Reisebus
  • Willkommensdrink
  • Hallenbad
  • Außenpool
4 Tage ab 359 € Details

August 2021

Im Sommer nach Porec Mi. 25.08. - So. 29.08.2021

 

  • Fahrt im Comfort Reisebus
  • Außenpool 
  • 4x Halbpension
  • Lage am Meer
5 Tage ab 429 € Details

September 2021

Im September nach Porec Mi. 01.09. - Sa. 04.09.2021

 

 

  • Fahrt im Comfort Reisebus
  • Willkommensdrink
4 Tage ab 329 € Details
Insel Krk Mi. 22.09. - Sa. 25.09.2021

 

  • Fahrt im Comfort Reisebus
  • Willkommensdrink
  • Hallenbad
  • Außenpool
4 Tage ab 269 € Details
EDELSEER FANREISE So. 26.09. - Mi. 29.09.2021 4 Tage ab 299 € Details

Oktober 2021

Novi Vinodolski mit Luis Mi. 06.10. - Sa. 09.10.2021 4 Tage ab 269 € Details Novigrad Sa. 23.10. - Di. 26.10.2021

 

  • Busfahrt im Luxusreise Bus****
  • Willkommesdrink
  • Hallenbad
  • 4x Halbpension
4 Tage ab 255 € Details
Novigrad Di. 26.10. - Sa. 30.10.2021

 

  • Busfahrt im Luxusreise Bus****
  • Willkommesdrink
  • Hallenbad
  • 4x Halbpension
5 Tage ab 299 € Details

Dezember 2021

Advent in Zagreb Sa. 11.12. - So. 12.12.2021 2 Tage ab 199 € Details

Reiseinformationen

Aktuelle Hinweise

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) wird seit 19.12.2020 bis auf weiteres vor allen touristischen und nicht notwendigen Reisen gewarnt. Mit Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr und weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben ist zu rechnen.

Startseite BMEIA-Homepage

  • Einreise nach Kroatien: grundsätzlich möglich
  • Voraussetzung: negativer PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden bei der Einreise), negativer Antigentest aus der gemeinsamen EU-Liste von COVID-19 Antigentests (nicht älter als 48 Stunden), Bestätigung über eine vor mehr als 14 Tagen durchgeführte COVID19-Schutzimpfung, Bestätigung über durchgemachte COVID-19-Erkrankung (positiver Test darf nicht länger als 180 und nicht weniger als 11 Tage zurückliegen) oder 10-tägige Heimquarantäne, siehe nähere Details
  • Ausnahmeregelung: für bestimmte Personengruppen, siehe nähere Details
  • Transit: Maximaldauer 12 Stunden
  • Ausreise: während einer verpflichtenden Heimquarantäne ist die Ausreise nicht gestattet und kann mit einer Geldstrafe von bis zu HRK 15.000,- geahndet werden
  • Einreise nach Österreich: AusführlicheInformationen zum Thema Reisen und Tourismus sowie FAQs deszuständigen Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege undKonsumentenschutz


Nähere Details/ weiterführende Informationen:

Die Einreise ohne negativen PCR- oder Antigentest (aus der gemeinsamen EU-Liste von COVID-19 Antigentests) bzw. die erwähnten Bestätigungen ist möglich, jedoch muss der Test unmittelbar nach der Ankunft in Kroatien nachgeholt werden und Reisende müssen bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses in Heimquarantäne bleiben. Sollte es keine Möglichkeit für eine Testung geben, ist eine 10-tägige Heimquarantäne zu absolvieren. Wenn man mit einem Antigentest einreist und sich länger als 10 Tage in Kroatien aufhält, muss man sich bis zum 10. Tag (gezählt vom Ausstellungsdatum des bei der Einreise vorgewiesenen Antigentests) neuerlich auf COVID-19 testen lassen.

Für folgende Personengruppen gelten Ausnahmen von der Verpflichtung auf Vorlage eines negativen COVID-19-Tests bei der Einreise nach Kroatien:

  • Beschäftigte im Gesundheitssektor, Grenzgänger Saisonarbeiter (Tagespendler)
  • Schüler, Studenten, Praktikanten (Tagespendler)
  • Seeleute, Transportbeschäftigte
  • Diplomaten, Personal internationaler Organisationen und Zivilschutz, Militärpersonal, Polizeibeamte, Angehörige humanitärer Organisationen in Ausübung ihres Dienstes
  • Personen, die aus dringenden familiären oder geschäftlichen Gründen reisen müssen (sofern sie EU/EWR-StaatsbürgerInnen sind und aus einem EU/EWR-Staat nach Kroatien einreisen)
  • Transitreisende (Maximaldauer Transit 12 Stunden)
  • Journalisten in Ausübung ihrer Tätigkeit
  • Patienten, die aus zwingenden gesundheitlichen Gründen reisen
  • Personen, die im Rahmen von humanitären Hilfsaktionen in die vom Erdbeben betroffenen Gebiete kommen, unter vorheriger Zustimmung des kroatischen Zivilschutzstabes
  • Kinder jünger als 7 Jahre, wenn sie in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten reisen und die Erziehungsberechtigten die Einreisevoraussetzungen erfüllen (negativer PCR- oder Antigentest, Impfbescheinigung oder Nachweis über durchgemachte COVID-19-Erkrankung)

Text der Verordnung zu den verschärften Einreisebestimmungen

Allen Reisenden wird empfohlen, sich unter diesem Link zu registrieren. Dadurch wird eine raschere Grenzabfertigung ermöglicht. Das Registrierungsformular muss nach der elektronischen Registrierung ausgedruckt und an der Windschutzscheibe des PKW befestigt werden. Sollte die Registrierung nicht vor Reisebeginn erfolgen, muss sie an der kroatischen Grenze durchgeführt werden, was zu längeren Wartezeiten führt.

Reisende sind verpflichtet, den Anweisungen der lokalen Sicherheitsbehörden Folge zu leisten und die hygienischen Vorsichtsmaßnahmen sowie die Abstandsregeln strikt einzuhalten.

Mund- und Nasenschutz muss in geschlossenen Räumen, wo kein Mindestabstand von 2m gewährleistet ist, verpflichtend getragen werden. Im Freien wird das Tragen des Mund- und Nasenschutzes wo kein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann, empfohlen. In den Gespanschaften Split-Dalmatien sowie Šibenik-Knin ist das Tragen von Mund- und Nasenschutz auch im Freien verpflichtend, wo mit größeren Menschenansammlungen zu rechnen ist.

Folgende COVID-19 Schutzmaßnahmen:

  • Gastronomiebetriebe bleiben grundsätzlich geschlossen (Ausnahme: Gastronomiebetriebe im Raumverband mit Hotels und Campingplätzen für die Versorgung der dort untergebrachten Gäste). Die Konsumation von Speisen und Getränken unter Einhaltung der epidemiologischen Maßnahmen ist in Gastgärten und auf Terrassen von Gastronomiebetrieben erlaubt erlaubt - Ausnahme hiervon in einzelnen Gespanschaften wie Dubrovnik-Neretva. Ebenso erlaubt ist weiterhin die Abholung und Zustellung von Speisen.
  • Bäckereien müssen um 22:00 Uhr schließen
  • Schließung von Märkten und Einstellung wirtschaftlicher oder touristischer Ereignisse und sonstiger Verkaufsveranstaltungen
  • Verbot von Hochzeitsfeiern
  • Öffentliche Veranstaltungen bis max. 22:00 Uhr und Beschränkung der maximalen Teilnehmerzahl auf 25 (Ausnahme: professionelle Kulturveranstaltungen, Ausstellungen und Kinos) bei einer Nettofläche von min. 4m² pro Teilnehmer; weitergehende Beschränkungen für Teilnehmerzahlen gelten für die Gespanschaften Primorje-Gorski Kotar/Kvarner Bucht (max. 10 Personen) oder Dubrovnik-Neretva (max. 15 Personen)
  • Beschränkung der maximalen Teilnehmerzahl von privaten Veranstaltungen auf 10 Personen aus max. 2 getrennten Haushalten bei einer Nettofläche von 4m² pro Person; weitergehende Beschränkungen für Teilnehmerzahlen gelten für die Gespanschaften Primorje-Gorski Kotar/Kvarner Bucht und Dubrovnik-Neretva (max. 8 Personen)
  • Beschränkung der maximalen Teilnehmerzahl auf 25 bei öffentlich zugänglichen Gottesdiensten, daher die Empfehlung, die Gottesdienste über Radio, TV oder online abzuhalten
  • Die maximal zulässige Teilnehmerzahl bei öffentlichen und privaten Veranstaltungen muss am Eingang ersichtlich gemacht werden
  • Bei Kulturveranstaltungen und -programmen (z.B. Kino, Museen, Galerien, Vertretungen wird die max. Teilnehmerzahl je nach Größe der Räumlichkeiten bei mind. 7m² Nettofläche pro Person festgelegt
  • max. zulässige Kundenanzahl in Geschäften und Einkaufszentren und Kenntlichmachung der Kundenanzahl in Geschäftsräumen:

    (1) nur 1 Kunde/in bei Verkaufsflächen unter 10m²;
    (2) mind. 10 m2 pro Kunde/in bei Verkaufsflächen von 11-100m²;
    (3) mind. 12m² pro Kunde/in bei Verkaufsflächen von 101-200m²;
    (4) mind. 16m² pro Kunde/in bei Verkaufsflächen von 201-2000m²
    (5) mind. 20m² pro Kunde/in bei Verkaufsflächen von mehr als 2000m²
  • Training und Rekreativsport in Innenräumen und im Freien bleibt bei Einhaltung epidemiologischer Regeln erlaubt (Ausnahmen:Gespanschaften Primorje-Gorski Kotar/Kvarner Bucht, Šibenik-Knin, Dubrovnik-Neretva)
  • Einstellung von szenischen Musikaufführungen mit Orchester und Chöre sowie von Amateurkulturveranstaltungen und Proben
  • Im öffentlichen Verkehr dürfen max. 40% der vorhandenen Plätze genutzt werden

Sollten Sie während Ihres Aufenthalts in Kroatien Symptome des COVID-19-Virus entwickeln, melden Sie sich umgehend bei Ihrem Unterkunftsgeber/ Ihrer Unterkunftsgeberin oder rufen Sie den Internationalen Notruf unter 112 an.

Informationen über epidemiologische Vorsichtsmaßnahmen werden vom kroatischen Gesundheitsamt per E-Mail oder Mobiltelefon versendet. Aktuelle Informationen über die epidemiologische Lage in der Republik Kroatien können über folgenden Link in Kroatisch oder Englisch eingeholt werden.

Informationen zu Grenzschließungen können hier abgerufen werden.

Nähere Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sowie der Weltgesundheitsorganisation.




 

Sicherheit & Kriminalität

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) wird seit 19.12.2020 bis auf weiteres vor allen touristischen und nicht notwendigen Reisen gewarnt. Mit Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr und weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben ist zu rechnen.

Startseite BMEIA-Homepage

In den bis 1995 umkämpften Gebieten liegen immer noch Landminen, Minenwarnschilder fehlen oft gänzlich. Grundstücke mit verlassenen Häusern und leerstehende Gebäude sollten auf keinen Fall betreten werden. Gebiete, in denen gerade eine Entminung durchgeführt wird, sind durch gelbe Plastikbänder abgesperrt. In Slawonien, dem festländischen Dalmatien und auf der Insel Vis sollten feste Straßen und Wege nicht verlassen, Wald- sowie Wiesenflächen entlang der Straßen und Wege nicht betreten werden. 



Betroffen sind insbesondere folgende Gebiete:

  • Ostslawonien (30-50 km vor der Grenze zu Serbien sowie an der Grenze zu Ungarn – Drau- und Donau-Uferböschungen, insbesondere Gebiete um Vukovar und Vinkovci)
  • Westslawonien (Gebiet Daruvar, Pakrac, Virovitica)
  • Das westliche und südwestliche Grenzgebiet zu Bosnien und Herzegowina sowie entlang des ehemaligen Frontverlaufs Richtung Süden (der Raum südlich von Sisak, die Strecke zwischen Sisak und Karlovac, die Strecke östlich von Ogulin, Richtung Otočac und Gospić, der Bereich des Velebit-Gebirges zwischen Gospić und Obrovac, das Hinterland von Zadar sowie in Richtung Šibenik sowie die Umgebung von Drniš Richtung Peručko jezero und bosnische Grenze).

Nähere Informationen sowie eine Landkarte mit den eingezeichneten gefährdeten Bereichen können der Homepage des kroatischen Entminungsdienstes HCR entnommen werden.



Es wird dringend empfohlen, sich über die Sicherheitslage vor Ort genauestens zu informieren und diese gegebenenfalls während des Aufenthaltes regelmäßig zu überprüfen.



 

Einreise & Ausreise

  • Visumpflicht: Nein
  • Reisedokumente: Reisepass oder Personalausweis
  • Passgültigkeit: Auch wenn der Reisepass bis zu 5 Jahren abgelaufen sein kann, wird unbedingt die Verwendung eines gültigen Reisepasses empfohlen. Der Personalausweis muss auf jeden Fall für die Reisedauer gültig sein. 
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert
  • Minderjährige: Es wird empfohlen, Minderjährigen, die allein oder nicht in Begleitung beider Elternteile reisen, eine formlose Einverständniserklärung des/ der Obsorgeberechtigten mit einer Kopie der Datenseite des Reisepasses sowie einer Kopie der Geburtsurkunde des Minderjährigen mitzugeben. Muster für eine Einverständniserklärung finden Sie auf der Seite des ARBÖ und des ÖAMTC (unter anderem Deutsch/ Kroatisch).
  • Sonstiges: EU-Bürger müssen sich bei einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen nicht bei den örtlichen Behörden registrieren. Bei längerem Aufenthalt muss die Anmeldung spätestens 8 Tage nach Ablauf dieser Frist bei der Polizei erfolgen. Verbindliche Auskünfte erteilt die kroatische Botschaft in Wien oder das kroatische Innenministerium.
    Von der Verwendung gestohlener oder verlorener und wieder aufgefundener Reisedokumente wird abgeraten, auch wenn die Anzeige bei der zuständigen Behörde bereits widerrufen wurde, da Probleme an der Grenze bis zur Einreiseverweigerung nicht ausgeschlossen werden können.

Einfuhr & Ausfuhr

Die Mitnahme von Waren zum persönlichen Bedarf ist durch die Bestimmungen der Europäischen Union geregelt, nähere Auskünfte zum freien Warenverkehr in der EU erhalten Sie beim Bundesministerium für Finanzen. 
Bestimmte rezeptpflichtige Medikamente können nur mit einer entsprechenden Genehmigung eingeführt werden, nähere Informationen zur Mitnahme von Medikamenten ins Ausland.

Der Aufenthalt bzw. die Einfuhr von bestimmten Hunderassen ist nicht erlaubt. Hunde dürfen zudem nur an eigens dafür gekennzeichneten Stellen den Strand bzw. das Meer betreten. An öffentlichen Plätzen besteht Leinen- und Maulkorbpflicht. Verbindliche Auskünfte erteilt das kroatische Landwirtschaftsministerium sowie der kroatische kinologische Verband (in englischer Sprache). Weitere Informationen zum Thema Urlaub mit Haustieren können der Homepage des Sozialministeriums entnommen werden.

Die Ausfuhr von Kultur- und Kunstgegenständen ohne Genehmigung des Ministeriums für Kultur ist verboten. Bei der Ausfuhr von Trüffeln wird eine Ausfuhrgenehmigung benötigt.

 

Gesundheit & Impfungen

Die medizinische Versorgung in den öffentlichen Krankenhäusern abseits von größeren Städten und Touristikzentren entspricht nicht dem österreichischen Niveau.
Besonders in den Wäldern Nordkroatiens besteht eine gesteigerte Gefahr von Zeckenbissen (Meningitisgefahr).
Die Tollwutgefahr liegt im europäischen Schnitt und betrifft in erster Linie Tiere.

Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen. Wer auf bestimmte Medikamente angewiesen ist, sollte einen ausreichenden Vorrat und einen Nachweis über die ärztliche Verschreibung mitnehmen, auf der Homepage des Sozialministeriums finden Sie nähere Informationen zur Mitnahme von Medikamenten ins Ausland.

Es wird empfohlen, rechtzeitig vor Reisebeginn den Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über eventuell erforderliche Reiseimpfungen zu erkundigen. Ausführliche Informationen zu gängigen Infektionskrankheiten auf Reisen erhalten Sie beim Öffentlichen Gesundheitsportal Österreichs bzw. bei den tropenmedizinischen Instituten.

Es besteht ein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich.
Die e-card der österreichischen Sozialversicherungsträger enthält auch die im EU/ EWR-Raum und der Schweiz gültige europäische Krankenversicherungskarte (EKVK), welche nur in örtlichen Gesundheitsambulatorien und Krankenhäusern akzeptiert wird, die Verträge mit dem kroatischen Krankenversicherungsverband (HZZO) haben. Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und vor allem für einen Krankentransport wird dennoch angeraten. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.



 

Verkehr & Klima

Öffentliche Verkehrsverbindungen: gutes, derzeit noch im Ausbau befindliches Autobahn- und Schnellstraßennetz mit Benützungsgebühr (Maut).
Die Begutachtungsplakette für Kraftfahrzeuge (§ 57a-Begutachtung) muss gültig sein, da die in Österreich bestehende viermonatige Toleranzfrist nicht anerkannt wird. Das kann zur Einreiseverweigerung, Beschlagnahme des Fahrzeuges oder Geldstrafe führen. Wenn ein im Ausland zugelassenes Fahrzeug in Kroatien in einen Unfall verwickelt ist, ist für die Ausreise mit dem beschädigten Fahrzeug eine Schadens-Feststellung des Polizeibeamten, der den Unfall aufgenommen hat, bei der Ausreise mitzuführen.

Parken in Kurzparkzonen wird streng kontrolliert. Aufgrund der Möglichkeit von zivilrechtlichen Forderungen (auch in Österreich) wird empfohlen, die Parktickets auch nach Verwendung aufzubewahren. Das Kampieren außerhalb der Campingplätze ist verboten und wird mit einem hohen Bußgeld geahndet.

Die Mitnahme der grünen Versicherungskarte wird empfohlen. Für Lenker unter 24 Jahren gelten 0,0 Promille, für Lenker über 24 Jahren 0,5 Promille. 

Bei Verlust oder Diebstahl des Führerscheins, Zulassungsscheins oder der Kennzeichen kann bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle eine Verlust- oder Diebstahlsanzeige erstattet werden. Gem. Artikel 159 des Gesetzes über das allgemeine Verwaltungsverfahren (Amtsblatt „Narodne novine Nr. 47/09) wird eine Bestätigung über den Verlust- oder Diebstahl ausgestellt. Mit dieser Bestätigung kann das Fahrzeug in Kroatien, in einem zur Erfüllung des Reisezwecks angemessenen notwendigen Zeitraum, gelenkt werden.

Mehr Informationen zur Straßenverkehrsordnung finden Sie in der Länderdatenbank von ÖAMTC und ARBÖ.
Aktuelle Verkehrsinformationen können auch der Homepage des kroatischen Automobilclubs entnommen werden.

Klima:

Im Landesinneren überwiegend gemäßigt kontinental, teilweise auch Gebirgsklima, an der Küste mediterranes Klima.

Infolge der trockenen Macchia ist in den Sommermonaten auch die Gefahr von Waldbränden gegeben. Bei Campingplätzen, die nicht in Strandnähe liegen, ist daher besondere Vorsicht angebracht.

 

Besondere Bestimmungen

Die Mindeststrafe für Handel mit Drogen sind drei Jahre Haft, die auch bei minimalen Mengen gilt.

Das Sammeln von fossilen Fundstücken und archäologischen Gegenständen, aber auch geschützten oder wertvollen Muscheln – wie z.B. Große Steckmuschel – ist verboten und kann hohe Geldstrafen, aber auch Gefängnisstrafen zur Folge haben.

In Kroatien ist Homosexualität zwar gesetzlich respektiert, wird aber von Teilen der Gesellschaft nicht akzeptiert.
Seit 2014 gibt es gleichgeschlechtliche Eingetragene Partnerschaften. LGBTIQ-Aktivisten berichten von Diskriminierungen in der Gesellschaft, vereinzelt auch durch Behörden.
Das Schutzalter für sexuelle Handlungen kann gegenüber den in Österreich geltenden Bestimmungen um einige Jahre höher sein oder sogar über dem Erwachsenenalter von 18 Jahren liegen. Es können jedoch auch (beispielsweise in einzelnen Provinzen oder Regionen) unterschiedliche Bestimmungen zur Anwendung kommen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei der Vertretungsbehörde dieses Landes.

Haftungsausschluss: Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Reiseinformationen übernimmt. Für allenfalls eintretende Schäden kann keine Haftung übernommen werden.

 



Stand: 19.04.2021 (Unverändert gültig seit: 09.04.2021) Quelle: www.bmeia.gv.at

Botschaft

Radnicka cesta 80
9. Stock
(Zagreb-Tower)
HR-10000 Zagreb

Tel: +3851488 10 50

Haftungsausschluss: Wolf Reisen GmbH weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Reiseinformationen übernimmt. Für allenfalls eintretende Schäden kann keine Haftung übernommen werden. Quellinformationen: Teilweise www.bmeia.gv.at und www.bmf.gv.at

LÄNDERINFORMATION

Reise-Informationen zu den Zielländern

mehr

WOLF´s GUTSCHEINE

Schenken Sie Freude - Schenken Sie Urlaub - Reise-Gutschein von Wolf Reisen

HIER  BESTELLEN !

mehr

REISE- INFORMATIONEN

Informationen zu Ermäßigungen, Versicherungen und Zustiegsstellen

mehr
ä